Aufgrund der sich immer weiter zuspitzenden Entwicklung der Coronavirus-Epidemie möchten wir Ihnen hiermit ein Update zur Situation sowie zu eingeleiteten Maßnahmen geben.

Wir sind in engem Kontakt mit unseren Lieferanten, um ein möglichst umfangreiches Bild der Lage in der Supply Chain zu erhalten.

Die EnOcean Funkmodule werden in nicht betroffenen europäischen Regionen gefertigt.
Daher spüren wir hier noch keine unmittelbaren Auswirkungen. Die Situation kann sich jedoch bezogen auf Komponenten, welche teilweise aus China beschafft werden, kritisch entwickeln. Bei diesen Unterlieferanten in China ist die Produktion nach dem Neujahrsfest und einer verordneten Zwangspause wieder angelaufen, jedoch mit reduzierter Kapazität. Viele Arbeiter konnten noch nicht zu den Arbeitsstätten zurückkehren.

Welche Maßnahmen hat EnOcean ergriffen, um den Lieferverpflichtungen gegenüber Kunden nachzukommen?

Unser europäischer Fertigungspartner hat Komponenten entsprechend unserer Forecastplanung und vorliegender Aufträge bis mindestens Ende März auf Lager. Wir sind in engem Kontakt mit unseren Fertigungspartnern, um die Versorgung mit Bauelementen aus Bestellungen und Rahmenaufträgen sicherzustellen. Alternative Lieferquellen werden für kritische Bauelemente geprüft. Dennoch können wir heute einen Versorgungsengpass bei Bauelementen nach März 2020 nicht ausschließen.

Bestehende Aufträge werden priorisiert, Neuaufträge werden mit 16 Wochen Lieferzeit bestätigt.

Auf welche Lieferquellen greift EnOcean zurück, wenn die Situation in China bis in oder über den März 2020 hinaus andauert?

Wir werden bei einer länger andauernden Krise europäische Lieferanten, die sich nicht in den momentan betroffenen Regionen befinden, für kritische Bauelemente wie z.B. Leiterplatten kontaktieren. Da die Fertigungskapazitäten in Europa jedoch begrenzt sind, kann es zu Versorgungsengpässen kommen. Aus diesem Grund können wir Neuaufträge im Moment nur mit 16 Wochen Liefertermin bestätigen.

Sobald die chinesischen Firmen ihre Produktion wieder zu 100 % hochgefahren haben, wird es wahrscheinlich zu einem Engpass bei Logistikunternehmen kommen. Welche Maßnahmen hat EnOcean hier ergriffen?

Wir haben aktuell Lagerbestand an Vormaterialien, sodass wir von einem kurzfristig zu erwartenden Engpass bei Logistikunternehmen nicht betroffen sind.

 

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Partner liegt uns am Herzen. Deshalb werden wir ggf. weitere Vorsichtsmaßnahmen je nach Lage ergreifen.