Smart Cleaning

Unsere Sensoren sagen Bescheid, wenn geputzt werden muss

Wir alle legen Wert auf saubere Arbeitsbereiche und hygienische Waschräume in öffentlichen Gebäuden. In den meisten Fällen werden Gebäude wöchentlich nach einem festen Plan gereinigt. Aber ist das wirklich die effizienteste Art und Weise, dafür zu sorgen, dass alle Bereiche stets so sauber wie möglich sind? Wir sind überzeugt, dass es bessere Möglichkeiten gibt. Dazu müssen wir wissen, wie häufig Schreibtische, Konferenzräume und Toiletten tatsächlich genutzt werden. Denn es macht einen großen Unterschied, ob ein Raum, der einmal wöchentlich gereinigt wird, täglich oder nur alle 14 Tage belegt ist. Dasselbe gilt auch für die Toiletten an einem Flughafen: Wenn keine Flüge gehen, braucht man auch die Sanitärbereiche nicht ständig zu putzen. Wenn aber gerade erst ein Flugzeug gelandet ist, nutzen so viele Menschen die Toiletten, dass sie unbedingt gereinigt werden müssen.

Entscheidend ist, dass wir nicht blind vorgegebenen Putzplänen folgen, sondern auf Smart Cleaning setzen – mithilfe unserer kabellosen Funksensoren und der digitalen Lösungen unserer Partner. Die Sensoren sagen uns, wie häufig Schreibtische und Konferenzräume benutzt werden, ob Seifenspender in Waschräumen leer sind oder wie viele Personen auf der Toilette waren. So können Sie Ihr Reinigungsteam gezielt dann in ein Gebäude schicken, wenn tatsächlich geputzt werden muss. Damit die Menschen dort ein hygienisch sauberes Umfeld vorfinden, in dem sie sich rundum wohl fühlen.

Anwendungsfälle

Digitale Waschraumlösungen für optimales Hygienemanagement

Die Corona-Pandemie hat die Weltwirtschaft erschüttert und die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und Geschäfte machen, grundlegend verändert. Wir sind überzeugt, dass die Technik für die Bewältigung der neuen Herausforderungen in der Reinigungs- und Hygienebranche eine entscheidendere Rolle spielen wird als je zuvor. Aufeinander abgestimmte IoT-Lösungen und innovative Technologien sind eine große Hilfe für unsere Unternehmen.

Big-Data-Technologie für öffentliche Toiletten

Ob Krankenhäuser, Flughäfen, Bahnhöfe oder Einkaufszentren – überall befindet sich eine große Anzahl öffentlicher Toiletten, die häufig in Anspruch genommen werden. Sie sauber und funktionstüchtig zu halten, erfordert einen immensen Aufwand. Außerdem wäre es sehr praktisch, wenn man Warteschlangen zu anderen WCs umleiten und damit Wartezeiten vermeiden, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel rechtzeitig nachfüllen und stets für frische Luft sorgen könnte.

Das Internet der Dinge (IoT) bietet viele neue Möglichkeiten, öffentliche Toiletten auf diese Weise zu verwalten und den zur Verfügung stehenden Platz so zu nutzen, dass sich die Menschen wohler fühlen.

Weitere Anwendungen

Smart Spaces

Asset Management

Hotdesking